Zimtige Franzbrötchen

Franzbroetchen2

Mit ordentlich Butter, Zucker und Zimt kommen sie daher, stammen ursprünglich aus Hamburg und schmecken zum Frühstück oder auch zum Nachmittagskaffee. Ich bin den Franzbrötchen schon lange verfallen. Deswegen wurde es Zeit, endlich mal selbst ein Rezept auszuprobieren. Ich habe dieses hier als Grundlage genommen, die Zubereitung des Hefeteigs allerdings etwas vereinfacht.

Übrigens: Auf der Franzbrötchen-Site sind interessante Thesen zum Ursprung des Süßgebäcks und Informationen zu seiner Ausbreitung jenseits von Hamburg zusammengestellt.

 

Zutaten (für 10 Franzbrötchen)

Teig

200 ml lauwarme Milch

1 Würfel frische Hefe

50 g Zucker

500 g Mehl

50 g weiche Butter

1 Ei

1 Prise Salz

 

Füllung

120 g weiche Butter

50 g Zucker

1 EL Zimt

 

Zum Bestreuen

Butterflocken

etwas Zucker

etwas Zimt

 

Zubereitung

1. Die Hefe und 25 g Zucker in der lauwarmen Milch auflösen.

2. Anschließend mit dem Mehl, restlichen Zucker, dem Ei, der weichen Butter und einer Prise Salz in eine Schüssel geben und verkneten bis ein glatter Teig entsteht.

3. Den Teig mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort für etwa 45 Minuten gehen lassen.

4. Dann den Teig nochmals durchkneten und weitere 20 Minuten ruhen lassen.

5. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben und den Hefeteig zu einem großen Rechteck ausrollen (ca. 1 cm dick).

6. In einer kleinen Schüssel die weiche Butter, Zucker und Zimt vermischen und gleichmäßig auf den Teig streichen.

7. Anschließend den Teig von der längeren Seite her aufrollen und in 4 cm breite Stücke schneiden (es sollten 10 Franzbrötchen entstehen).

8. Die Teigstückchen mit ausreichend Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Nun einen Kochlöffelstiel parallel zum Schnitt in die Mitte jedes Stückes drücken.

9. Die Franzbrötchen nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen.

Franzbroetchen_roh

10. Zum Schluss noch etwas Zimt-Zucker und ein paar Butterflöckchen auf die Franzbrötchen verteilen und bei 170 Grad (Umluft) etwa 15-20 Minuten backen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *