Nein Danke, ich hab schon gegessen: Spaghetti Carbonara

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dieses Gericht aus dem Silberlöffel ist nicht ganz zurecht in der Kategorie Gekocht & Nicht gegessen gelandet. Denn zum einen mochte mein Freund die Carbonara ganz gerne. Und zum anderen habe ich meine Portion zu großen Teilen gegessen. Aber um ehrlich zu sein muss ich es hier mit einem Sprichwort aus meiner Heimatregion halten: Der Hunger treibt’s rein. Von Genuss keine Spur. Es schmeckte nach Huhn und Schwein in seinen tierischen Komponenten. Keine geschmackliche Harmonie weit und breit. Die eigentlich sahnig-cremige Verbindung war zu flüssig und zu viel. Richtig satt war am Ende auch keiner. Fazit: nicht ausgewogen, gerade noch essbar. Ich werde jetzt einmal die vegetarische Variante mit Basilikum bei Jamie ausprobieren. Und: Falls jemand ein brauchbares Carbonara-Rezept hat, her damit!

Zutaten für 4 Personen

25 g Butter

100g Pancetta, gewürfelt

1 Knoblauchzehe

350g Spaghetti

2 sehr frischer Bio-Eier, verquirlt

40 g frisch geriebener Pecorino

40 g frisch geriebener Parmesan

Salz und Pfeffer

 

Zubereitung

Die Butter in einem Topf zerlassen, Speck und Knoblauch hinzufügen und dünsten, bis der Knoblauch braun wird. Knoblauch entfernen. Inzwischen die Spaghetti in einem großen Kochtopf al dente kochen. Nudeln abgießen und zum Speck geben. Den Topf vom Herd nehmen und die Eier, die Hälfte von jeder Käsesorte hinzugeben und mit Pfeffer abschmecken. Gut vermischen, sodass die Nudeln vom Ei bedeckt sind. Den restlichen Käse dazu, durchrühren und servieren (oder lieber nicht).

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *